Arbeitslosigkeit im März

Im März hat die Arbeitslosigkeit laut der Agentur für Arbeit um 58.000 auf 3.098.000 abgenommen, die Quote liegt damit bei 7,3%. Den geringeren Rückgang im Vergleich zu anderen Jahren erklärt die Agentur mit dem langen Winter. Daher ist die Arbeitslosigkeit saisonbereinigt um 13.000 im Vergleich zum Februar angestiegen.
Die Arbeitslosigkeit bei Chemikern werde ich in einem späteren Beitrag posten.

Der Manteltarifvertrag

Nachdem ich mir schon zu Neujahr vorgenommen habe, mehr über allgemeine Themen zu schreiben, möchte ich heute den Manteltarifvertrag vorstellen. 

Der Manteltarifvertrag ist selbstverständlich in Wikipedia definiert und enthält längerfristige und allgemeingültige Regelungen für eine Branche. Daher wird er auch nicht alle zwei Jahre ausgehandelt, sondern nur bei Bedarf. 

Den Manteltarifvertrag für Chemie habe ich in einer Fassung von 2009 gefunden. Dort steht unter anderem, dass die wöchentliche Arbeitszeit 37,5 h ist. Auch Schichtarbeit, Gleitzeit, Reisekosten etc. sind geregelt. Natürlich gilt der Vertrag nur für gewerkschaftlich organisierte Arbeitnehmer, aber viele Betriebe orientieren sich trotzdem daran. 

Third of postgrads earn less than the minimum wage Chemistry World blog (Patrick) – 05.03.13 18:54

Third of postgrads earn less than the minimum wage Chemistry World blog (Patrick) – 05.03.13 18:54

Gewinnspiel

Diese Woche poste ich mal keine Stellen. Dafür könnt Ihr, liebe Leser, ein Buch gewinnen.
Was müsst ihr dafür tun?
Schreibt mir Euer lustigstes oder ungewöhnlichstes Erlebnis bei einem Bewerbungsgespräch.
Was kann ich gewinnen?
Das Buch “Bewerbung bei Unternehmensberatungen” von squeaker.net, oder “Computer-aided structure elucidation” von Wiley.
Wer entscheidet?
Ich selbst entscheide, der Rechtsweg ist dabei ausgeschlossen.

Der/die besten Beiträge werden dann anonymisiert hier im Blog veröffentlicht.
Bitte schickt Eure Beiträge an homepage@timm-haug.de.

Viel Spaß beim Mitmachen!

Arbeitsmarktchancen für Akademiker

Die Rheinische Post hat auf ihrer Website eine Untersuchung zu Arbeitsmarktchancen verschiedener Studienrichtungen veröffentlicht. Der Artikel nennt sich „Der Arbeitsmarkt für Akademiker 2012“ und ist alphabetisch sortiert von Anglistik bis Zahnmedizin. Leider weiß ich nicht, wie lange diese Info schon online ist.

Über Chemie steht folgendes:

Chemie

Prognose: mittelmäßig

Immer mehr studieren Chemie. Noch ist die Nachfrage an Nachwuchs aber groß genug, um fast alle unterzubringen.

Eine Ablenkung von der Jobsuche

Wenn ihr die Nase voll von den immer gleichen Stellenanzeigen der Unternehmen habt, dann habe ich eine kleine Abwechslung für Euch, die mir ein Leser des Blogs zukommen hat lassen: 

http://www.wileysciencejobs.com/job/575701/qualitatsmanager-reach-augsburg/

Gesucht ist ein Qualitätsmanager, wie aus dem Titel der Stellenanzeige hervorgeht. Eine Voraussetzung zitiere ich gerne: 

Um für diese Gelegenheit erwogen zu werden können Sie Erfahrung in der chemischen Industrie demonstrieren.  […] Sie hoffen Erfahrung in der Arbeit in einem erfolgreichen Team und eine Vielzahl von Projekten für ihre breite Kundenbasis zu gewinnen.

Und noch etwas:

Der Bewerber müssen auch fließend Deutsch sprechen.


Eine gute Adventszeit wünsche ich.