Worauf achten bei der Stellensuche?

Bei meiner ersten Stellensuche habe ich mich auf sehr viele unterschiedliche Stellen beworben. Ich habe hauptsächlich darauf geschaut, ob mein Profil zur Stellenbeschreibung passt. Die geographische Lage und das direkte Umfeld der Firma war mir da erstmal egal.

Das wäre heute schon deswegen anders, weil ich durch die Familie etwas eingeschränkter bin und nicht nur auf mich schauen muss. Ich will im Folgenden ohne Wertung einige Faktoren aufzählen, die man berücksichtigen kann.

Geld, Geld, Geld

Das Gehalt ist sicherlich ein wichtiger Faktor, schließlich arbeitet fast(?) niemand nur zum Spaß oder weil der Kaffee so toll schmeckt bei einer Firma. Für eine Orientierung, ob man ordentlich bezahlt wird, kann man sich die Gehaltsumfragen und die Einstiegsseite der GDCh anschauen. Auch ich schreibe immer wieder darüber mit dem Tag „#Gehalt„. Allerdings schwanken die Gehaltsvorstellungen der Unternehmen stark, z.B. auch abhängig vom Vorhandensein einer Tarifbindung oder von der Firmengröße.

Die Lage

Nicht nur beim Immobilienkauf ist die Lage wichtig. Bei der Firmenwahl muss man sich aber nicht am zukünftigen Wiederverkaufswert orientieren, man ist also nicht abhängig vom Geschmack anderer Leute, sondern kann ganz nach seinen eigenen Vorlieben gehen. Stichproben in meinem Umfeld haben ergeben, dass viele Leute z.B. Ludwigshafen für unsexy halten. Es gibt aber auch Fans der Industrieromantik und der Autobahnbrücken.

Es empfielt sich auf alle Fälle, sich vorher Gedanken zu machen, ob man sich eher in einem städtischen oder einem ländlichen Umfeld zuhause fühlt. Dann kann man seine Suche danach ausrichten.

Zu Eurer Unterstützung erstelle ich wöchentlich eine Karte mit ausgewählte StepStone-Stellenanzeigen.

Weichere Faktoren

Gerade nach dem Studium ist mancher froh, überhaupt einen Job gefunden zu haben. Später macht man sich aber mehr Gedanken. Mancher prüft dann Bilanzen und zukünftige Potentiale einer neuen Firma, andere lesen die Einträge auf Bewertungsportalen.

Das kann man tun, es empfielt sich aber, hier genauso kritisch zu sein, wie bei Produktbewertungen in Onlineshops.

Wichtiger für mich war immer die Atmosphäre beim Vorstellungsgespräch. Also ob sich die Leute grüßen, wie die Gebäude gepflegt sind, wie allgemein der Umgang miteinander ist. Aber soweit muss man ja erstmal kommen.

Umweltschutz und soziale Standards bei der Stellensuch

Das sind natürlich auch weiche Faktoren. Ich möchte von Euch wissen, ob ihr bei Eurer Stellensuche auf Umweltschutz und soziale Standards achtet, und wenn ja, was ihr da Euch anschaut. Schreibt mir gerne einen Kommentar oder auf Twitter (@stellenfuerchem) mit dem Hashtag #chemikerstellen.

Chemiejobs auf Landkarte

Wie geschrieben, habe ich jetzt angefangen, Daten zu sammeln. Netterweise habe ich jetzt noch einen Feed von StepStone mit Koordinaten der Stellenanzeigen bekommen. Daher kann ich Euch zunächst mal testweise ausgesuchte Chemie-Jobs auf einer Landkarte präsentieren. Beim Klicken auf die Marker sieht man Firma und Stelle und einen Link (Affiliate-Link von StepStone) zur betreffenden Anzeige.

Offene Chemiejobs auf Landkarte

Heatmap von Chemiejobs auf Landkarte

Außerdem plane ich, die Jobs zu sammeln und daraus dann eine Heatmap zu machen. Dann kann man sehen, wo sich die Chemikerstellen für Deutschland konzentrieren. Das sieht momentan so aus:

Was haltet Ihr davon? Fehlt euch etwas oder muss ich etwas ergänzen? Die Stellen sind momentan von Hand ausgewählt.

Aggregierte Infos zu Stellenanzeigen

Wie ich ja im letzten Post geschrieben habe, beschäftige ich mich momentan mit Machine Learning etc. Das hat mich auf die Idee gebracht, dass ich sowas im Blog nutzen könnte.

Was braucht man zunächst dazu? Klar, Daten. Versuchsweise habe ich mal die Stellenanzeigen für eine Suche nach „Chemiker“ auf indeed.de in der letzten Woche gesammelt. Das habe ich über Webscraping gemacht. Im Internet sind einige Beispiele für indeed beschrieben, z.B. für Data-Science-Jobs.

Ich hätte gerne eine Kartenansicht der Jobs, um später zu sehen, wo Chemiker am wahrscheinlichsten arbeiten können. Leider ist auf indeed nur der Ortsname angegeben. Es wäre wohl zu viel erwartet, wenn man hier noch Koordinaten bekommen würde. Ich suche momentan noch nach einem Dienst, wo man Koordinaten für Ortsnamen bekommt, ohne dass man sich anmelden oder einloggen muss.

Später könnte ich dann noch StepStone oder Monster integrieren, aber erstmal muss ich das Problem mit den Koordinaten lösen.

Vielleicht ist aber schonmal ein kleines Ranking der Top-10 Orte in dieser Woche interessant (bei 194 Jobs in meiner Datenbank):

OrtAnzahl
Frankfurt am Main11
Berlin10
Hamburg10
Stuttgart9
Deutschland7
Duisburg5
München5
Bad Homburg vor der Höhe4
Braunschweig4
Düsseldorf4

Was könnt Ihr Euch denn noch für Anwendungen vorstellen? Was interessiert Euch?

Jobs für Chemiker als Atmosphärenchemiker

In diesem Teil der Serie „Jobs für Chemiker“ möchte ich vorstellen, wie und wo Chemiker als Atmosphärenchemiker arbeiten können.

Wo arbeiten Atmosphärenchemiker in der Wirtschaft?

Als Atmosphärenchemiker kann man beispielsweise bei Wetterstationen arbeiten, um dort Messungen von Atmosphärengasen durchzuführen oder weiterzuentwickeln. Diese Messungen müssen auch analysiert werden bzw. müssen Modelle entwickelt und angepasst werden, die die jeweiligen Messwerte erklären können. Dafür sollte man dann aber schon Erfahrung mit Modellierung haben.

Rund um diese Tätigkeiten ist Qualitätsmanagement erforderlich, und da man gerade als Atmosphärenchemiker eingebunden in einem Netzwerk von Forschungs- und Messstationen arbeitet, ist es wichtig, dass man sich präsentieren kann.

Neben dem Atmosphärenklima beschäftigen sich immer mehr Atmosphärenchemiker auch mit Innenraumluft. Im Zeitalter der immer besser isolierten Häuser ist nämlich zu befürchten, dass auch der Schadstoffgehalt steigen kann. Allerdings sind solche Stellen eher in Forschungsinstituten zu finden.

Eventuell gibt es noch Stellen in den Behörden, die für Abgasüberwachung zuständig sind. Hier wird es hauptsächlich um Emissionsmessungen gehen, weniger um Modellierung.

Gibt es eine typische Stellenbeschreibung?

Ich habe aktuell keine Stellenbeschreibung gefunden, ich vermute jedoch, dass es nicht viele dieser Stellen gibt. Wenn Ihr eine Beschreibung findet, schickt mir einfach den Link in einem Kommentar.

Wie finde ich die Stellen?

Ich vermute, dass gerade hier persönliche Kontakte helfen, um herauszufinden, wo eine solche Stelle gerade offen ist. Zwar kann man auch bei StepStone oder direkt z.B. beim DWD suchen, aber dort findet man nur sehr wenig.

Karrieremöglichkeiten für Chemiker

Diese Seite soll helfen, Karrieremöglichkeiten für Chemiker aufzuzeigen, auch außerhalb der chemischen Industrie . In Zeiten des sinkenden Bedarfs in der Chemieindustrie (siehe auch meine Berufsaussichten 2018 für Chemiker) müssen sich wohl mehr und mehr Chemiker in die Schnittstellen zu anderen Disziplinen orientieren.

Das kann natürlich auch eine Chance für hochspezialisierte Experten bedeuten, allerdings ist es schwierig vorherzusehen, wie der Bedarf in einem engen Gebiet in einigen Jahren sein wird.

Ich vermute, dass eher der Bedarf an interdisziplinär arbeitenden Chemikern steigen wird, an Leuten, die sich schnell in andere Gebiete einarbeiten können.

Aber zurück zu konkreten Stellen.

Einige Möglichkeiten

Bisher habe ich schon einige Karrieremöglichkeiten für Chemiker beschrieben, die ich hier aufführen möchte:

Dieser Bereich soll noch etwas wachsen :).

Externe Seiten

Natürlich bin ich nicht der erste, der sich über Karrieremöglichkeiten von Chemikern Gedanken macht. Vor einigen Jahren hat Lisa Balbes eine Übersicht über nicht-traditionelle Karrieren von Chemikern geschrieben. Dort aufgeführte Möglichkeiten sind z.B. Schriftsteller, Schauspieler, chemische Information, Patentwesen, Vertrieb und Marketing, Business Development. Lisa Balbes selbst hat sich mit „Scientific Communication Services“ selbständig gemacht.

In dem CENBlog Just another electron pusher ist eine weitere Liste erschienen. Dort taucht z.B. auch Koch auf. Schön ist, dass hier Beispiele hinterlegt sind.

Bei Nature ist 2014 ein Artikel erschienen, der einige Leute porträtiert, die die Wissenschaft „verlassen“ haben, um etwas anderes zu werden. Ein Beispiel hier ist der Wechsel in die Finanzwelt.

Die Royal Society of Chemistry bietet einen Überblick über Career options. Hier geht es aber eher um traditionellere Jobs, z.B. „Fight disease“.

Falls Ihr hier Karrieremöglichkeiten vermisst, schreibt gerne einen Kommentar.