Berufsaussichten 2020 für Chemiker

Zunächst möchte ich allen Lesern des Blogs ein gutes und erfolgreiches neues Jahr wünschen. Traditionsgemäß sind hier meine Berufsaussichten 2020 für Chemiker.

Meine beruflichen Wünsche sind, dass die Wirtschaft nicht in eine Rezession gerät, dass ich weiter lernen kann und dass die Abhängigkeit von der Automobilindustrie in Deutschland nicht zu einem Problem wird. Positiv formuliert wünsche ich mir mehr offensiven Mut und weniger defensive Verwaltung des bisher erreichten.

Langlaufende Trends

Ein großes Thema der nächsten Jahre wird meiner Meinung nach (hoffentlich) der Klimawandel sein. Die eh schon recht zurückhaltenden Klimaziele der Bundesregierung „[2030] 55 Prozent weniger Treibhausgase im Vergleich zum Jahr 1990“ zu emittieren, müssen auch in der Industrie angegangen werden. Neben mehr Effizienz sprechen wir hier von neuen Rohstoffen, mehr Recycling, vielleicht aber auch von Verzicht?

Für angehende Chemiestudenten ergibt sich hier eine große Chance in Bereichen, die Lösungen für den Klimawandel bieten. Das könnten neue Materialien sein, technische Chemie, Elektrochemie, aber auch neue Katalysetechniken.

Hier werden sich bestimmt auch neue Themen ergeben, die ich nicht vorhersehen kann.

Die wirtschaftliche Lage

Kommt es 2020 zu einer schweren Rezession? Vorhergesagt wird sie ja schon seit einigen Jahren, auch von mir. Möglich wäre es also. Die Industrie kämpft jetzt schon mit Auftragsrückgängen. In den letzten Jahren war immer die Unsicherheit des harten Brexits ein Faktor für wirtschaftliche Unsicherheit. Danach sieht es momentan nicht aus. Auch der Handelskrieg USA-China scheint abgeschwächt zu sein.

Und was ist mit dem Klimawandel? Wie oben geschrieben, hoffe ich, dass sich die Automobilindustrie in Deutschland fängt und intelligente und klimaschonende Lösungen anbieten kann. Ansonsten kann der vom Klimawandel ausgelöste Strukturwandel zu größeren Erschütterungen führen. Klar, nach Schumpeter könnte das eine schöpferische Zerstörung sein, die dann zu neuer Stärke führt. Aber die Übergangszeit würde hart werden.

Berufsaussichten 2020?

Wie im letzten Jahr: Ob den Chemikern hier der vielbeschworene Fachkräftemangel hilft, trotzdem Jobs zu finden, kann bezweifelt werden. Alles zu diesem Thema sammle ich unter dem Tag Fachkräftemangel.

Alte Aussichten

Meine Prognosen für die Jahre 2019, 2018 und 2017 findet ihr durch Klick auf die Jahreszahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu