Der Arbeitsmarkt in Europa

Die Agentur für Arbeit hat eine Statistik über europäische Arbeitsmärkte im Vergleich herausgebracht. Laut Daten sinkt die Arbeitslosigkeit in der EU weiter, wobei es bekannterweise und vereinfacht einen Nord-Süd-Anstieg gibt (mit Ausnahme Malta).

Vor allem in den Mittelmeerländern haben allerdings viele Jugendliche keine Jobs, dies scheint mit ein Effekt der unterschiedlichen Ausbildungssysteme zu sein. In Deutschland z.B. wird man während seiner Ausbildung bezahlt, in Spanien ist das nicht der Fall. Zum besseren Vergleich gibt es eine sogenannte NEET-Quote (NEET: Not in Education, Employment or Training), die in Ausbildung befindliche Jugendliche herausrechnet. Dann relativiert sich das Bild etwas, von 43% Erwerbslosen kommt man in Spanien beispielsweise auf 16% NEET-Quote. Wie gut das passt, weiß ich nicht. Habt Ihr dazu Kommentare?

Die wirtschaftliche Entwicklung soll im Schnitt weiter moderat positiv sein, Ausnahmen sind Ungarn, Griechenland und Polen.

Genauer lest Ihr das in der oben verlinkten Studie. Alles in allem hat mich wenig überrascht. Was meint Ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu