Auswirkungen der Corona-Krise auf die Chemieindustrie

Um die Auswirkungen der aktuellen Corona-Krise auf die Chemieindustrie abzusehen, ist es noch ein bisschen früh. Aber es gibt schon Indikatoren, die nicht so toll aussehen.

Laut der Süddeutschen Zeitung wird die Wirtschaft in diesem Jahr so stark einbrechen, wie noch nie vorher in der Bundesrepublik Deutschland. Die Bundesregierung erwartet ein Schrumpfen um über sechs Prozent und scheint dabei noch optimistisch zu sein.

In den USA schreibt Chemjobber, dass in diesem Jahr laut ACC bis zu 28.000 Stellen in der Chemie wegfallen könnten, die Unternehmensumsätze könnten um 10% schrumpfen.

Zwar sind Vorstufen für die Pharmaindustrie momentan stärker nachgefragt, aber die hohe Abhängigkeit von der Automobilindustrie wird zu Umsatzeinbußen führen. Das Handelsblatt berichtet auch über Schätzungen, nach denen es einen Rückgang von mehr als 10 % geben könnte.

Jetzt ist es meiner Meinung nach wichtig, die Infektionszahlen weiter zu senken, während man behutsam die Einschränkungen des öffentlichen Lebens zurückfährt. Das ist aber leichter gesagt als getan, und ich beneide die Politik nicht darum, hier eine Balance finden zu müssen, die möglichst wenige Tote fordert.

Bis dahin müssen wir uns alle in Geduld üben und die Politik unterstützen, auch wenn wir vielleicht nicht mit jeder Maßnahme einverstanden sind.

Weitere Gedanken zur Corona-Krise findet ihr in meinem Post von letzter Woche.

Bild: Image by Tumisu from Pixabay

Netzfundstücke für Chemiker

Interessante Kleinigkeiten

Zunächst einmal wünsche ich Euch allen ein gutes neues Jahr. Hier sind ein paar interessante Dinge, über die ich in den letzten Tagen gestolpert bin:

Das Orcid-System

Um Publikationen besser zu den Autoren zuordnen zu können, und um den Autoren einfacher zu ermöglichen, aktuelle Publikationslisten in beliebigen Formaten erstellen zu können, wurde das ORCID-System entwickelt. Aufmerksam geworden auf dieses System bin ich in den Nachrichten aus der Chemie 2016, 64, 1. Leider sind die noch nicht online, erst ab Mitte des Monats.

Informationen über das System gibt es direkt auf https://www.orcid.org.

Risiko-Analyse von Industrieprozessen

Sehr interessiert hat mich auch das rezensierte Buch „Risk Analysis and Control for Industrial Processes – Gas, Oil and Chemicals“. In der Uni habe zumindest ich trotz Vorlesungen in technischer Chemie relativ wenig über Risikoanalyse und -bewertung von Reaktionsprozessen gehört. Der Rezensent empfiehlt dieses Buch daher sowohl Berufseinsteigern als auch als Vorlage für Vorlesungen.

Ich selbst habe es (noch) nicht gelesen, aber vielleicht komme ich ja bald dazu, wichtig ist es auf alle Fälle. Auch hier ist leider noch kein Link auf die aktuellen Nachrichten möglich.

Relevantes für den Arbeitsmarkt