Jahresrückblick auf 2016

Neben vielen Stellenposts gab es einige weitere Dinge, die in der Chemie passiert sind und die ich sehr subjektiv in diesem Jahresrückblick zusammenfasse.

Politik

Berichtet habe ich über den Politikbrief des VCI, der einen Kommentar eines Chemikers ausgelöst hat:

Die Anforderungen an Chemiker steigen, Stellen für Einsteiger sind rar, Einarbeitungszeit wird nur noch zähneknirschend gewährt. Die Zahlen der GDCh zeichnen in den letzten Jahren ein zunehmend ernüchterndes Bild vom Chemiker-Arbeitsmarkt. Die Zukunftsprognosen sind ebenfalls nicht rosig. Diese Analyse hier (https://www.uni-due.de/isa/fg_naturwiss/chemie/chemie_am_frm.htm) geht für 2018 von einer Absolventenzahl von 5500 aus, der ein Absolventenbedarf von 3500 gegenüber stehen wird. Fachkräftemangel sieht anders aus…

Dazu passt ein Post über den Arbeitsmarkt in Europa. In einer Studie wurde auf die hohen Arbeitslosenzahlen der Mittelmeerländer aufmerksam gemacht, die sogenannte NEET-Quote (Not in education, employment or training) ist allerdings auch für diese Länder deutlich niedriger.

Gehälter in der Chemie

Natürlich ging es dieses Jahr auch um Gehälter. StepStone hat einen Gehaltsreport veröffentlicht, die GDCh hat eine Gehaltsumfrage unter Doktoranden gemacht und die Ergebnisse in den Oktober-Nachrichten aus der Chemie veröffentlicht. In den USA wurden Pläne bekannt, Postdocs ihre Überstunden zu bezahlen, wenn diese weniger als 47476 $ verdienen.

Auch eine Tarifrunde gab es dieses Jahr in der Chemieindustrie, die IG BCE hat sich mit den Arbeitgebern auf 3 % Erhöhung in diesem Jahr und 2,3% Erhöhung 13 Monate später geeinigt.

Zukunft der Arbeit

Anlässlich des Erfolgs eines Algorithmus im Go habe ich mir (und Euch) die Frage gestellt, inwieweit die Arbeit eines Chemikers automatisiert werden kann. G.C sieht in seinem Kommentar eine zunehmende Automatisierung kommen, die Stellen kostet.

Unfälle

Unerfreuliches gab es auch zu vermelden. Am 17. Oktober tötete eine Explosion bei der BASF drei Menschen (z.B. bei der ZEIT nachzulesen). Gab es weitere Unfälle, die ich nicht in Erinnerung habe?

Was fehlt?

Das ist ein kurzer Überblick über die Dinge, die mir von 2016 in Erinnerung geblieben sind. Was hat Euch bewegt? Schreibt einen Kommentar!

Ich wünsche Euch ein erfolgreiches und glückliches neues Jahr 2017!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.