Was ein angehender Chemiker können muss

Eine ganz neue Fragestellung für mich, was muss ein angehender Chemiker können? Seit 2012 versuche ich ja mit diesem Blog, fertigen Chemikern zu helfen, eine Stelle zu bekommen. Das Wort „Job“ habe ich damals aus mehreren Gründen vermieden. Zum einen wende ich mich bewusst an ein deutschsprachiges Publikum und „job“ ist ein Anglizismus, zum anderen ist „Job“ eher negativ konnotiert (gewesen, das hatte sich damals schon geändert :)).

Zunächst habe ich hauptsächlich Stellenanzeigen gepostet, die ich von Hand aus den diversen Suchmaschinen gefiltert habe. Damals kein Problem, ich war ja selbst auf der Suche. Mit der Zeit habe ich aber versucht, originelleren Inhalt zu präsentieren, von den Tarifverhandlungen, über Profile von möglichen Berufen, zur Geschichte großer deutscher Chemieunternehmen. Außerdem immer wieder Posts zu Digitalisierung und Innovation.

Das ideale Skillset angehender Chemiker

Heute möchte ich aber wie angekündigt auf die Chemie-Absolventen schauen. Was müssen diese können, wenn sie in der Industrie anfangen wollen?

Und es ist klar, dass das nur eine Momentaufnahme ist. Lebenslanges Lernen ist sehr wichtig und wird auch in den Unternehmen immer wichtiger und nicht mehr nur die Privatsache des Angestellten. Das könnte die Furcht vor dem Arbeitskräftemangel sein.

Ein guter Chemiker sollte zunächst fachlich auf der Höhe „seines“ Gebietes sein, sei der Abschluss ein Master oder eine Promotion. Da man jedoch sehr selten genau dort weiterarbeiten wird, ist ein generelles Verständnis der Chemie und der angrenzenden Naturwissenschaften fast noch wichtiger.

Alles kann man nicht wissen, daher sind Neugierde und Offenheit Eigenschaften, mit denen Bewerber punkten können. Nicht nur in Bezug auf Sachthemen, sondern auch auf die Mitmenschen und Kollegen.

Meine These ist, dass sich alles weitere eigentlich ergibt. Klar, je nach Position schadet Spezialwissen sicher nicht, aber oft kann man das schnell lernen.

Und ob man dann, wenn alles sonst passt, einen Job kriegt oder nicht, ist schließlich Bauchgefühl. Die Chemie muss halt stimmen, daher Absagen nicht persönlich nehmen.

Was möchtet ihr daran noch ergänzen? Ich freue mich über Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu