Erwartungen in der Chemieindustrie für 2019

Hin und wieder schaue ich bei chemanager-online vorbei und lese mir durch, was dort über Bilanzen und Erwartungen in der Chemieindustrie berichtet wird. Das fließt dann auch in meine Berufssaussichten für Chemiker-Serie ein.

Neben einigen Firmen, die im laufenden Jahr mit geringeren Gewinnmargen rechnen, stand dort, dass der VCI 2019 mit einem Rückgang der Chemieproduktion rechnet.

Der VCI geht für 2019 von einem Rückgang der Chemieproduktion um 3,5 % aus. Obwohl die Erzeugerpreise im Jahresverlauf 2019 um 1 % steigen könnten, wird der Branchenumsatz voraussichtlich um 2,5 % auf 198,5 Mrd. EUR sinken, und damit unter die 200 Mrd.-EUR-Marke, die die deutsche Chemieindustrie 2018 erstmal überschritten hatte.

CHEMANAGER, siehe Link oben im Text

Bezüglich der einzelnen Firmen rechnet Lanxess mit einem Ergebnis auf Vorjahresniveau, Bayer möchte um ca. 4% wachsen, Covestro erwartet sinkende Margen, und die BASF möchte leicht wachsen.

Wenn man sieht, dass die Automobilindustrie momentan auch nicht gerade wächst und Leute eher nicht einstellt (VW möchte weitere 7000 Stellen abbauen) stimmt mich das eher skeptisch für das laufende Jahr.
Wer übrigens Chemie-Stellen auf einer Landkarte sehen möchte, kann das jetzt auch in diesem Blog tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu