Wie ging es der Chemieindustrie 2017?

Nachdem die meisten Bilanzen aus der Chemieindustrie 2017 jetzt vorliegen, hat der BAVC Bilanz gezogen. Demnach ist die gesamte Produktion um 2,9% gestiegen, der Umsatz um 6%.

Das alles habe ich im Chemanager gelesen.

Schön, möchte man sagen, aber was ist mit den Beschäftigten? Auch hier gibt es gute Nachrichten, die ist um 1,2% gestiegen, bei einer höheren Produktivität. Gleichzeitig sinkt die Zahl der Arbeitsstunden pro Beschäftigtem. Die Auslastung war bei 85% über dem langjährigen Durchschnitt. Wie hoch der ist, weiß ich nicht.

Das finde ich interessant. Die Produktivität steigt, die Zahl der Arbeitsstunden sank in der Chemieindustrie 2017 und die Jahre davor auch. Gibt es da vielleicht einen Zusammenhang? Hatten die Mitarbeiter früher zu wenig zu tun? Hierzu habe ich leider keine Zahlen gefunden.

Was meint Ihr dazu?

Tariflich gab es übrigens am 1.9.2017 eine Gehaltserhöhung um 2,3% (von Destatis).

2 Gedanken zu „Wie ging es der Chemieindustrie 2017?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu