Hitze in der Chemie

Die von der Arrhenius-Gleichung abgeleitete Regel, dass sich bei einer Erhöhung der Temperatur um 10 K die Reaktionsgeschwindigkeit verdoppelt bis vervierfacht, ist bestimmt jedem Chemiker seit dem Grundstudium bekannt.

Bei der momentanen Hitze sollte es also deutlich schneller gehen, einen guten Post für den Blog zu schreiben, oder? Leider nein, meine Konzentrationsfähigkeit ist zur Zeit nicht besonders ausgeprägt. Daher hier eine kurze Sammlung von unzusammenhängenden Fakten über Chemie und Temperatur.

Temperaturen um 35 °C

Ab 35 °C beginnt Diethylether zu sieden, momentan ist es also keine so gute Idee, die Reaktionsprodukte mit Pentan/Ether-Gemischen zu eluieren. Die Säule beginnt dann zu kochen, was der Trennwirkung nicht zuträglich ist.

Mit der Luft erwärmen sich auch die Gewässer. Dies hat Auswirkungen auf Flora und Fauna. Unterschiedliche Lebewesen haben unterschiedliche Temperaturoptima, und auch chemische Reaktionen in den Gewässern können durch erhöhte Temperaturen anders ablaufen.

Enzyme z.B. haben oft höhere Aktivitäten bei Temperaturen zwischen 35 und 38 °C, was dann zu höherem Stoffwechsel führen kann. Einige Infos dazu gibt es auf der Seite vom bayerischen Landesamt für Umwelt.

Und die Industrie?

Nicht nur die Natur wird beeinflusst, Auswirkungen gibt es auch auf Industrieanlagen, die dann möglicherweise weniger erwärmtes Kühlwasser zurückführen dürfen.

Im letzten Jahr musste z.B. die BASF an manchen Tagen die Produktion senken, weil sie nicht mehr so viel Kühlwasser entnehmen durfte. Im Bericht des Manager Magazins geht aber nicht hervor, ob dies am niedrigen Pegelstand lag oder an den höheren Temperaturen.

Dann müssen Industrieanlagen und Produktionshallen entweder bei höheren Temperaturen betrieben werden oder wie oben erwähnt die Abwärme erzeugende Produktion gesenkt werden. Nicht schön für die betroffenen Firmen.

Über den Klimawandel möchte ich in diesem Beitrag übrigens nicht sprechen, das hab ich ja schon gemacht.

Abkühlung von der Hitze

Und wie kann man sich bei der Hitze zumindest im Kleinen kühlen? Auf der sehr informativen Seilnacht-Seite gibt es Tipps. Wie wäre es z.B. mit drei Teilen Eis und einem Teil Kochsalz für ein Kühlmedium von -20 °C? So kriegt man sein Getränk schnell kalt.