Diverses zu Fachkräften und Klima

Momentan finde ich wenig Zeit zum Lesen oder Bloggen, daher hat es gedauert, bis ich die Februar-Ausgabe der Nachrichten aus der Chemie gelesen habe.

Dort habe ich ein paar interessante Nachrichten gelesen, die ich unten kurz vorstelle.

Fachkräftemangel

Zum einen gibt es ein MINT-Gutachten des Instituts der deutschen Wirtschaft, unter anderem mit Aussagen zum Fachkräftemangel.

Interessantes Zitat zum Thema Gleichberechtigung:

Auch unter den MINT-Fachkräften finden sich relativ wenige Frauen. So waren im Jahr 2017 nur gut 1,0 Millionen der 9,18 Millionen erwerbstätigen MINT-Fachkräfte weiblich. Die Anzahl der erwerbstäti-gen weiblichen MINT-Fachkräfte hat sich in den letzten Jahren leicht verringert. Insgesamt ist sie zwi-schen den Jahren 2011 und 2017 um 5,6 Prozent zurückgegangen. Aufgrund des Beschäftigungsrück-gangs bei den weiblichen MINT-Fachkräften ist der Frauenanteil unter allen erwerbstätigen MINT-Fach-kräften zwischen den Jahren 2011 und 2017 von 11,6 auf 11,0 Prozent leicht gesunken.

https://www.iwkoeln.de/fileadmin/user_upload/Studien/Gutachten/PDF/2019/IW-Gutachten-MINT-Herbstreport-2019.pdf, S. 21

Im Report steht auch, dass es in den letzten Jahren mehr Akademiker mit MINT-Abschluss gegeben hat, bei der beruflichen Bildung aber das Gegenteil passiert ist.

Die Berufsausbildung konnte von der Stärkung der MINT-Fächer in den letzten Jahren folglich nicht profitieren. Die Herausforderung für dieFachkräftesicherung ist damit im Bereich der beruflichen MINT-Qualifikationen besonders groß.

https://www.iwkoeln.de/fileadmin/user_upload/Studien/Gutachten/PDF/2019/IW-Gutachten-MINT-Herbstreport-2019.pdf, S. 117

Klimaschutz

Der VCI hat drei CO2-Spartechniken aus einer Studie des Weltchemieverbands ICCA hervorgehoben, die in Deutschland viel CO2 sparen können. Neben besseren Solarzellen sieht der VCI Chancen in besseren Akkus und Aminosäuren für die Tierernährung. (S. 20).

Der ICAA-Bericht unterteilt die Lösungen in die Felder Stromerzeugung und -speicherung, Industrie und Produktion, Mobilität und Transport, Ernährung und Landwirtschaft und Bau und Wohnen.

Im Industriebereich z.B. werden die Themen CO2 als Rohstoff, neue Katalyseprozesse, höhere Effizienz z.B. beim Haber-Bosch-Verfahren, Biomasse als Rohstoff, chemisches Recycling und Wasserstoff als Rohstoff angeschnitten. Das ist auch für Studierende der Chemie lesenswert, die sich vielleicht tiefer in ein solches Zukunftsthema einarbeiten wollen.

Noch was zu Corona?

Viele Leute haben viel dazu gesagt. Folgt doch z.B. Marc Lipsitch auf Twitter, er ist Epidemiologe in Harvard und rechnet damit, dass sich 40-70% der erwachsenen Weltbevölkerung infizieren könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu