Jobs für Chemiker bei der Bundeswehr

In der Serie „Jobs für Chemiker“ möchte vorstellen, wo Chemiker überall arbeiten können. Im sechsten Teil der Serie stelle ich vor, wo Chemiker bei der Bundeswehr arbeiten. Die bisherigen Stationen waren der Laborleiter in der F&E, die Arbeit als Betriebsassistent, in der Qualitätssicherung, in der Compliance und als Patentanwalt.

Wenn ihr noch auf der Suche seid, schaut doch auf meiner StepStone Seite vorbei.

Wo arbeiten Chemiker bei der Bundeswehr?

Wer als Chemiker bei der Bundeswehr arbeiten möchte, hat meines Wissens nicht viele Möglichkeiten. Hin und wieder werden in Sonthofen Chemiker im Bereich ABC-Abwehr gesucht. Dort ist die Schule für ABC-Abwehr und als Chemiker kann man im Bereich Lehre und Analytik dort arbeiten. Dazu sollte man analytische Erfahrungen haben und auch Grundwissen in organischer Synthesechemie. Auf Wikipedia gibt es Informationen zur Schule für ABC-Abwehr und gesetzliche Schutzaufgaben.

Außerdem sucht das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung immer wieder Chemiker. Diese werden im höheren technischen Dienst eingestellt und können über zukünftige Wehrprojekte entscheiden und diese kontrollieren. Dazu sollte man einen Master gemacht haben und unter 50 Jahren sein. Außerdem sollte man die „Bereitschaft zur freiwilligen Teilnahme an Auslandseinsätzen“ haben.  Weitere Informationen dazu gibt es auf der Seite Bundeswehrkarriere.

Anscheinend gibt es auch jedes Jahr einen Platz, um über die Bundeswehr an einer öffentlichen Universität Chemie zu studieren.  Darüber habe ich aber nichts offizielles gefunden, also korrigiert mich gerne, wenn das nicht stimmt.

Soweit meine Informationen, wenn Ihr mehr wisst, schreibt gerne einen Kommentar. So könnt Ihr mir auch Eure Wünsche mitteilen, welche weiteren Berufe für Chemiker ich vorstellen soll.

Das Beitragsbild stammt von pixabay.