Hohe Arbeitskosten in der Chemiebranche?

Der BAVC berichtet in seiner neuesten Impuls-Ausgabe über hohe Arbeitskosten in der Chemiebranche. Im Vergleich zu 2015 seien diese um 1,9 % auf 53.97 €/h gestiegen, was wohl 85.000 €/Jahr ausmacht. Zum Vergleich: Die Kosten in der Automobilindustrie lagen laut statista 2013 bei 48,4 €/h.

31,5 % dieses Betrags sind „zusätzliche Kostenbestandteile“ wie Sozialversicherung oder Altersvorsorge. Mir ist nicht so klar, was hier die Aussage ist.

Die Entgelte der Beschäftigten sind von 2012 bis 2016 um 8,6% gestiegen und treiben dadurch die Arbeitskosten nach oben.

Nach meiner Berechnung sind das 2,1 % Steigerung pro Jahr…Ich finde jetzt nicht, dass diese Steigerung zu hoch ist. Im

Hierzu empfehle ich auch meinen Post Gehaltsentwicklung tariflich bezahlter Chemiker von 2014.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.