Jobs für Chemiker als Chemielehrer

In der Serie „Jobs für Chemiker“ möchte vorstellen, wo Chemiker überall arbeiten können. Im sechsten Teil der Serie stelle ich vor, wo Chemiker im Einkauf arbeiten können. Die bisherigen Stationen waren der Laborleiter in der F&E, die Arbeit als Betriebsassistent, in der Qualitätssicherung, in der Compliance, als Patentanwalt, als Produktmanager, die Arbeit im Einkauf und bei der Bundeswehr.

Wenn ihr noch auf der Suche seid, schaut doch auf meiner StepStone Seite vorbei.

Wo arbeiten Chemiker als Chemielehrer?

Das klingt nach einer recht triviale Frage. Lehrer arbeiten ja meist an Schulen. Allerdings gibt es verschiedene Schultypen, wie Berufsschulen, Gymnasien, Mittelschulen etc.

In Deutschland ist die Schule Ländersache, das heißt, je nach Bundesland gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Herausforderungen, auf die ich hier nicht eingehen kann. So trivial ist die Frage also gar nicht.

Wie ist die typische Stellenbeschreibung für Chemielehrer?

Der normale Weg, Chemielehrer zu werden, besteht darin, Chemie (und meist ein zweites Fach wie z.B. Biologie) auf Lehramt zu studieren. Dann wird man seine Staatsexamen und Referendariate absolvieren und je nach Nachfrage und Notenschnitt übernommen werden oder auch nicht. Weitere Fähigkeiten als die bereits abgeprüften werden dann meines Wissens nicht erwartet.

Zeitweise gibt es aber gerade in den naturwissenschaftlichen Fächern einen Lehrermangel, sodass auch Quereinsteiger eingestellt werden.

Diese sollten dann aber Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben, geduldig sein, gerne experimentieren, pädagogische Konzepte verstehen und anwenden können etc.

Außerdem müssen sie mit den jährlichen Wiederholungen des Stoffes klar kommen.

Meist bekommen Quereinsteiger einen Pädagogik-Crashkurs und müssen ein Referendariat oder sogar eine Staatsexamensprüfung ablegen, bevor sie anfangen, vor Klassen zu unterrichten.

Wie finde ich die Stellen?

Eventuell findet man Stellen bei Suchmaschinen, vor allem von privaten Schulen. Interessierte sollten sich aber auf alle Fälle bei den Kultusministerien erkundigen, wie die Bedarfe für Chemielehrer sind. Informationen bietet auch die Seite Lehrer werden.

 



Welche Positionen soll ich demnächst vorstellen? Wenn ihr mehr über Berufsbilder von Chemikern wissen wollt, sagt es mir in den Kommentaren.

 

Jobs für Chemiker als Produktmanager

In der Serie „Jobs für Chemiker“ möchte vorstellen, wo Chemiker überall arbeiten können. Im sechsten Teil der Serie stelle ich vor, wo Chemiker im Einkauf arbeiten können. Die bisherigen Stationen waren der Laborleiter in der F&E, die Arbeit als Betriebsassistent, in der Qualitätssicherung, in der Compliance, als Patentanwalt, die Arbeit im Einkauf und bei der Bundeswehr.

Wenn ihr noch auf der Suche seid, schaut doch auf meiner StepStone Seite vorbei.

Wo arbeiten Chemiker als Produktmanager?

Produktmanager sind üblicherweise für das Portfolio an Verkaufsprodukten des Unternehmens zuständig. Wahrscheinlich jedes Unternehmen, das verschiedene Produktlinien oder kundenspezifische Produkte hat, beschäftigt Produktmanager, auch wenn die Stelle manchmal anders heißt.

Wie ist die typische Stellenbeschreibung für Chemiker als Produktmanager?

Produktmanager müssen Lücken im Portfolio erkennen und es für die Zukunft weiterentwickeln. Dazu arbeiten sie eng mit der Entwicklungsabteilung, dem Marketing und dem Vertrieb zusammen. Auch besucht er Schlüsselkunden und stellt seine Produktpalette vor. Für diese Aufgaben benötigt der Produktmanager gute Kommunikationsfähigkeit.

Gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse werden auch in dieser Position erwartet, da oft auch die Preisfindung in der Verantwortung des Produktmanagers liegt.

Für Berufseinsteiger ist diese Stelle eher weniger geeignet, daher wird oft erste Berufserfahrung vorausgesetzt, etwa in den Industrien, in die die Produkte aus dem Portfolio verkauft werden sollen. Ein Unternehmen aus der Additivbranche könnte also einen ehemaligen Kunststoffentwickler als Produktmanager einstellen.

Wie finde ich die Stellen?

Auch hier gilt, was ich immer schreibe: Natürlich sind Jobbörsen die erste Anlaufstelle, aber auch im eigenen sozialen Netzwerk findet sich vielleicht jemand, der als Chemiker im Produktmanagement arbeitet, und den Ihr fragen könnt. Auch auf meiner StepStone Seite können solche Positionen auftauchen.

Welche Positionen soll ich demnächst vorstellen? Wenn ihr mehr über Berufsbilder von Chemikern wissen wollt, sagt es mir in den Kommentaren.

Das letzte Woche gesagte gilt weiterhin: Wer möchte sich von mir bei Gelegenheit zu seiner Position und dem Werdegang dahin interviewen lassen? Schreibt mir einen Kommentar oder eine Email an blog@stellen-fuer-chemiker.de.

Jobs für Chemiker bei der Bundeswehr

In der Serie „Jobs für Chemiker“ möchte vorstellen, wo Chemiker überall arbeiten können. Im sechsten Teil der Serie stelle ich vor, wo Chemiker bei der Bundeswehr arbeiten. Die bisherigen Stationen waren der Laborleiter in der F&E, die Arbeit als Betriebsassistent, in der Qualitätssicherung, in der Compliance und als Patentanwalt.

Wenn ihr noch auf der Suche seid, schaut doch auf meiner StepStone Seite vorbei.

Wo arbeiten Chemiker bei der Bundeswehr?

Wer als Chemiker bei der Bundeswehr arbeiten möchte, hat meines Wissens nicht viele Möglichkeiten. Hin und wieder werden in Sonthofen Chemiker im Bereich ABC-Abwehr gesucht. Dort ist die Schule für ABC-Abwehr und als Chemiker kann man im Bereich Lehre und Analytik dort arbeiten. Dazu sollte man analytische Erfahrungen haben und auch Grundwissen in organischer Synthesechemie. Auf Wikipedia gibt es Informationen zur Schule für ABC-Abwehr und gesetzliche Schutzaufgaben.

Außerdem sucht das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung immer wieder Chemiker. Diese werden im höheren technischen Dienst eingestellt und können über zukünftige Wehrprojekte entscheiden und diese kontrollieren. Dazu sollte man einen Master gemacht haben und unter 50 Jahren sein. Außerdem sollte man die „Bereitschaft zur freiwilligen Teilnahme an Auslandseinsätzen“ haben.  Weitere Informationen dazu gibt es auf der Seite Bundeswehrkarriere.

Anscheinend gibt es auch jedes Jahr einen Platz, um über die Bundeswehr an einer öffentlichen Universität Chemie zu studieren.  Darüber habe ich aber nichts offizielles gefunden, also korrigiert mich gerne, wenn das nicht stimmt.

Soweit meine Informationen, wenn Ihr mehr wisst, schreibt gerne einen Kommentar. So könnt Ihr mir auch Eure Wünsche mitteilen, welche weiteren Berufe für Chemiker ich vorstellen soll.

Das Beitragsbild stammt von pixabay.

Jobs für Chemiker als Patentanwalt

In der Serie „Jobs für Chemiker“ möchte vorstellen, wo Chemiker überall arbeiten können. Im fünften Teil der Serie stelle ich vor, wie Chemiker als Patentanwalt arbeiten können. Die bisherigen Stationen waren der Laborleiter in der F&E, die Arbeit als Betriebsassistent, in der Qualitätssicherung und in der Compliance.

Typische Stellenbeschreibung für einen Chemiker als Patentanwalt

Wer während seines Studiums und der Promotion fünf plus x Jahre mehr oder weniger permanent im Labor steht, denkt meiner Erfahrung nach zunächst nicht daran, dass er Patentanwalt werden könnte. Allerdings werden Chemiker im Patentwesen im Allgemeinen gut bezahlt.

Wer als Patentanwalt arbeiten möchte, braucht  Durchhaltevermögen, um nach dem Studium die juristische Ausbildung zu schaffen. Er sollte Spaß am Umgang mit Patenten haben, gut und exakt formulieren können und keine Sehnsucht nach der Arbeit im Labor haben.

Patentanwälte unter den Lesern können gerne auch kurz in den Kommentaren schreiben, was der typische Tagesablauf ist.

Der normale Ausbildungsweg beginnt meines Wissens, dadurch, dass man sich als Kandidat bei einer Kanzlei bewirbt. Auf den Seiten des DPMA gibt es hierzu nähere Informationen.

Wer braucht einen Chemiker als Patentanwalt?

Abgesehen von den Patentanwaltskanzleien, die Patentanmeldungen der chemischen oder pharmazeutischen Industrie bearbeiten, findet man Patentanwälte auch bei größeren Unternehmen oder in den Patentämtern selbst.

Wie finde ich solche Stellen?

Als erster Anlaufpunkt bieten sich die größeren Kanzleien an, die wegen der Nähe zum europäischen Patentamt oft in München sitzen. Es lohnt sich aber, auch Suchmaschinen zu nutzen. Dann findet man auch Stellen, an die man vielleicht nicht gedacht hat. z.B. kann man bei StepStone nach einem Patentanwalt Chemie suchen.*

Welche Positionen soll ich demnächst vorstellen? Wenn ihr mehr über Berufsbilder von Chemikern wissen wollt, sagt es mir in den Kommentaren.

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Wenn ihr über diese bei StepStone sucht, unterstützt ihr meinen Blog. Vielen Dank! Das Beitragsbild ist von pixabay.

Jobs für Chemiker in der Compliance

In der Serie „Jobs für Chemiker“ möchte vorstellen, wo Chemiker überall arbeiten können. Im vierten Teil der Serie stelle ich Chemiker in der Compliance vor. Die bisherigen Stationen waren der Laborleiter in der F&E, die Arbeit als Betriebsassistent und in der Qualitätssicherung.

Typische Stellenbeschreibung für Chemiker in der Compliance

Compliance bedeutet soviel, dass das Unternehmen sich den geltenden Gesetzen verpflichtet. Speziell im chemischen Sinn meint das z.B. die geltende Chemikaliengesetzgebung im Heimatland, aber auch in den Zielmärkten.

Manchmal werden Berufseinsteiger für diesen Job gesucht, allerdings sollte dann eine umfangreiche Weiterbildung erfolgen. Hauptsächlich ist REACH für europäische Chemieunternehmen wichtig, aber auch die Regelungen der Zielmärkte rücken immer mehr in den Fokus. Daher sollte der Bewerber sich für Gesetzgebung interessieren.

Da es oft zu Kundenkontakt kommt und der Compliance-Manager auch firmenintern ein wichtiger Ansprechpartner ist, sollte er eine hohe Kommunikationsfähigkeit und Geduld mitbringen.

In der Compliance werden Fragen der Chemikalienlagerung und -entsorgung behandelt, auch hierfür ist Interesse und Kommunikationsfähigkeit nötig. Typischerweise fällt die Erstellung von Sicherheitsdatenblättern in den Aufgabenbereich.

Vorteilhaft ist ein souveräner Umgang mit einschlägigen Programmen und Datenbanken, dies ist abhängig vom Unternehmen.

Ich vermute, dass hier meist berufserfahrene Chemiker eine Chance haben, da es vorteilhaft ist, schon Einblick in andere Unternehmensbereiche gehabt zu haben.

Wer braucht Chemiker für die Compliance?

Durch die immer höheren gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen an produzierende Chemieunternehmen können es sich nur kleinere Unternehmen leisten, keinen hauptamtlichen Compliance-Chemiker zu haben. Ich erwarte daher, dass es diese Stelle fast in jedem chemischen Unternehmen gibt, das selbst produziert. Weiterhin denke ich, dass auch Abnehmer von chemischen Produkten zukünftig solche Stellen besetzen werden.

Wie finde ich solche Stellen?

Wie üblich gilt, dass man bei Firmen, die einen interessieren, auf der Karriereseite schauen kann. Es bietet sich aber an, auch Suchmaschinen zu nutzen. Dann findet man auch Dinge, an die man vielleicht nicht gedacht hat. z.B. kann man bei StepStone nach einem Chemiker für die Compliance suchen.*

Wie üblich bitte ich um Eure Mithilfe: Welche Positionen soll ich demnächst vorstellen? Wenn ihr mehr über die Arbeit in der Compliance oder über die früheren Posts wissen wollt, sagt es mir in den Kommentaren.

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Wenn ihr über diese bei StepStone sucht, unterstützt ihr meinen Blog. Vielen Dank! Das Beitragsbild ist von pixabay.

Jobs für Chemiker in der Qualitätssicherung

In der Serie „Jobs für Chemiker“ möchte vorstellen, wo Chemiker überall arbeiten können. Bisher wurde der Einstieg als Laborleiter in der F&E und der Betriebsassistent vorgestellt. Für analytisch vorgebildete und interessierte, meist auch erfahrene Chemiker bietet sich auch der Wechsel in die Qualitätssicherung eines Unternehmens an.

Typische Stellenbeschreibung für Chemiker in der Qualitätssicherung

Die Hauptaufgabe eines Chemikers in der Qualitätssicherung ist die Sicherstellung einer gleichbleibend hohen Produktqualität.

Dafür muss meist ein Qualitätssystem beachtet werden. Oft sind die Firmen auch entsprechend zertifiziert, zum Beispiel nach ISO 9001. Dieses System muss permanent weiterentwickelt werden.

Die vom Unternehmen hergestellten Produkte müssen in einer gleichbleibend hohen Qualität ausgeliefert werden. Hierfür erstellt die Qualitätssicherung typischerweise in Zusammenarbeit mit der Entwicklung Risikoanalysen und Prüfpläne. Ein Team von Laboranten arbeitet diese Prüfpläne meist ab. Je nach Unternehmensgröße ist es dem Chemiker in der Qualitätssicherung zugeordnet.

Bei Qualitätsmängeln erarbeitet die Qualitätssicherung die Fehlerursache und Lösungsmöglichkeiten in Zusammenarbeit mit Produktion und anderen betroffenen Abteilungen.

Je nachdem, welchen weiteren Regelungen das Unternehmen unterliegt (z.B. GMP im Pharmaumfeld), sind zusätzliche Richtlinien zu kennen und einzuhalten.

Man sieht, dass die Qualitätssicherung ein komplexes Feld ist, in dem Personen mit hohen chemischen Fachkenntnissen gesucht werden. Gleichzeitig ist aufgrund der hohen Interdisziplinarität Teamfähigkeit und gute Kommunikation sehr wichtig.

Wer sucht Chemiker in der Qualitätssicherung?

Aus der Stellenbeschreibung geht schon hervor, dass so ziemlich alle produzierenden chemischen Unternehmen eine Qualitätssicherung haben. In dieser arbeiten meist erfahrene Chemiker. Dementsprechend ist der Einstieg direkt nach der Uni meist schwer, ein Wechsel aus Produktion oder Entwicklung wahrscheinlich typischer.

Wie finde ich solche Stellen?

Wie üblich gilt, dass man bei Firmen, die einen interessieren, auf der Karriereseite schauen kann. Es bietet sich aber an, auch Suchmaschinen zu nutzen. Dann findet man auch Dinge, an die man vielleicht nicht gedacht hat. Beispielsweise kann man bei StepStone nach „Chemiker Qualitätssicherung“ suchen.*

Wie üblich bitte ich um Eure Mithilfe: Welche Positionen soll ich demnächst vorstellen? Wenn ihr mehr über die Arbeit in der Qualitätssicherung über die früheren Posts wissen wollt, sagt es mir in den Kommentaren.

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Wenn ihr über diese bei StepStone sucht, unterstützt ihr meinen Blog. Vielen Dank!

Jobs für Chemiker als Betriebsassistent

In der Serie „Jobs für Chemiker“ möchte vorstellen, wo Chemiker überall arbeiten können. Neben der Forschung&Entwicklung ist ein wichtiger Bereich in der chemischen Industrie die Produktion. Als Einstieg bietet sich hier eine Stelle als Betriebsassistent oder als stellvertretender Betriebsleiter an.

Typische Stellenbeschreibung eines Betriebsassistenten

Typischerweise ist der Betriebsassistent zusammen mit dem Betriebsleiter für den reibungslosen Ablauf des Produktionsprozesses mitverantwortlich. Das heißt, er überwacht die Parameter der Reaktion, dokumentiert Abweichungen und ist auch mitverantwortlich für die Produktionsmitarbeiter.

Zusätzlich versucht er, die Abläufe seines Betriebes zu optimieren, indem er Versuche macht und historische Produktionsdaten auf Verbesserungsmöglichkeiten analysiert.

Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Wartung seines Reaktors, die er mit dem Betriebsleiter zusammen plant und überwacht.

Dafür sollte der Bewerber ein hohes Interesse an technischer Chemie haben und es verkraften, auch mal abends oder nachts ins Werk gerufen zu werden, wenn Probleme auftreten.

Oft ist auch erste Berufserfahrung gewünscht.

Wer sucht Chemiker als Betriebsassistent?

In diesem Blog wurden noch nicht allzuviele Jobs für Betriebsassistenten gepostet. Ein paar gab es, z.B. von Celanese, Clariant, Evonik, OXEA und Wacker. Ich könnte mir vorstellen, dass viele Firmen solche Stellen mit betriebsinternen Bewerbern besetzen, da dies sehr verantwortungsvolle Positionen sind.

Wie finde ich solche Stellen?

Wie üblich gilt, dass man bei Firmen, die einen interessieren, auf der Karriereseite schauen kann. Es bietet sich aber an, auch Suchmaschinen zu nutzen. Dann findet man auch Dinge, an die man vielleicht nicht gedacht hat. Beispielsweise kann man bei StepStone nach „Betriebsassistent Chemie“ suchen.* Allerdings gibt es dort nicht immer viele Stellen.

Es lohnt sich auch, mal auf Xing oder LinkedIn nach Bekannten schauen, die Betriebsassistenten sind und diese zu fragen.

Wie üblich bitte ich um Eure Mithilfe: Welche Positionen soll ich demnächst vorstellen? Was wollt Ihr weiter über Betriebsassistenten wissen?

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Wenn ihr über diese bei StepStone sucht, unterstützt ihr meinen Blog. Vielen Dank!

Jobs für Chemiker als Laborleiter

In der Serie „Jobs für Chemiker“ möchte vorstellen, wo Chemiker überall arbeiten können. Als Berufseinstieg kommt dazu den meisten Leuten der Laborleiter in der Forschung und Entwicklung in den Sinn, das war bei mir auch so. Daher möchte ich mit der Beschreibung eines Laborleiters in der Industrie anfangen.

Typische Stellenbeschreibung eines Laborleiters

Ein Laborleiter ist in großen Chemie- oder Pharmaunternehmen anfangs typischerweise für eine Arbeitsgruppe von 2-3 Laboranten zuständig, in der thematisch abgegrenzte Fragestellungen bearbeitet werden, die vor allem kurz nach dem Berufseinstieg vorgegeben sind. Natürlich können sich diese Fragestellungen mit der Zeit weiterentwickeln, oder es ergeben sich neue Aufgaben.

Dazu sollte der Laborleiter das Thema fachlich beherrschen, geeignet sein, seine Mitarbeiter zu führen und zur Unternehmenskultur passen. Normalerweise gibt es Einführungsschulungen, in denen die Grundlagen der Führung und der Unternehmensregeln vermittelt werden.

Mit der Laborarbeit, die vor allem promovierte Chemiker noch aus Ihrer Dissertationsphase kennen, hat ein Laborleiter immer weniger zu tun, er übernimmt mit der Zeit mehr Managementaufgaben.

In der Analytik ist der Laborleiter oft der disziplinarische Vorgesetzte eines größeren Labors mit mehreren Mitarbeitern.

Natürlich ist dies von Unternehmen zu unternehmen verschieden, wenn Ihr dazu Fragen oder Verbesserungen habt, schreibt gerne einen Kommentar.

Wer sucht Chemiker als Laborleiter?

Alle großen Chemie- oder Pharmaunternehmen suchen Laborleiter oder möchten äquivalente Positionen besetzen, die dann z.B. „Promovierter Chemiker für …“ oder „Chemiker als Teamleiter für …“ heißen.

In diesem Blog wurden z.B. schon solche Jobs bei der BASF, Bayer, 3M, AlzChem, Wacker, Altana bzw. BYK, Boehringer Ingelheim, Budenheim, Clariant,  DELO, Dottikon, DSM, Eckart, Ems-Chemie, Evonik, Freudenberg, Fuchs Petrolub, Grünenthal, H.C. Starck, Henkel, Hilti, Ivoclar-Vivadent, Klüber Lubrications, Lanxess, Lonza, Lummus-Novolen, der Merck KGaA, Novaled, OXEA, Roche, Symrise und Wacker vorgestellt. Das soll eine Anregung für Euch sein, dass Ihr wisst, wo Ihr suchen könnt.

Wie finde ich solche Stellen?

Natürlich kann man bei allen Firmen, die einen interessieren, auf der Karriereseite schauen. Es bietet sich aber an, auch Suchmaschinen zu nutzen. Dann findet man auch Dinge, an die man vielleicht nicht gedacht hat. Beispielsweise kann man bei StepStone nach „Laborleiter Chemie“ suchen,* oder nach „Chemiker Forschung“.*

Es lohnt sich auch, mal auf Xing oder LinkedIn nach Bekannten schauen, die Laborleiter sind und diese zu fragen.

Das war es schon, wenn Ihr was beitragen möchtet, schreibt bitte einfach einen Kommentar. Welche Positionen soll ich demnächst vorstellen? Auch über solche Vorschläge freue ich mich in den Kommentaren!

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Wenn ihr über diese bei StepStone sucht, unterstützt ihr meinen Blog. Vielen Dank!